21. Juli 2017

FOOD / SUPER EINFACHES REZEPT FÜR EINEN RHABARBER & ERDBEER CRUMBLE

Happy Friyay ihr Lieben! Bevor es ins wohlverdiente Wochenende geht, habe ich noch ein kleines Rezept für euch, dass ihr beispielsweise direkt am Wochenende zum Frühstück ausprobieren könntet? Ich verspreche euch auch, dass es unglaublich einfach und sehr, sehr zeitsparend ist!
Wer mir auf Instagram folgt weiss, dass es letzten Winter so gut wie jedes Wochenende bei uns Apple Crumble  (hier geht es zum Rezept) zum Frühstück gab. Im Prinzip handelt es sich bei dem heutigen Rezept um eine Variation des Apple Crumble Rezepts, in welcher ich die Früchte passend zum Sommer ausgetauscht habe.


An dieser Stelle hole ich kurz ein wenig ausholen: Vor einigen Monaten bin ich zu einem Pressefrühstück von Frischepost eingeladen worden. Ehrlicherweise sagte mir das Unternehmen damals noch nicht so viel, aber Frühstücksevents klingen in meinen Ohren immer sehr gut. Vor Ort konnte ich meinen Augen kaum trauen: Das Frischpost-Team hatte ein riesiges Frühstücksbuffet mit unzähligen Stationen aufgebaut und zwar ausschließlich mit Produkten aus der Region. Das ist nämlich auch das Konzept der Marke. Sie beliefern ihre Kunden mit frischen Produkten aus dem Hamburger Umland. Richtig super oder?
Daraufhin durfte ich einige Wochen später den Frischepost-Service und ihre Produkte testen. Nachdem mich dieses mächtige Frühstücksbuffet ja schon mehr als überzeugt hatte, konnte ich praktisch nicht nein sagen.
Das Prinzip ist einfach: Auf der Frischepost-Website bietet das Unternehmen eine Auswahl an Lebensmittel aus der Region an, die dann online geordert werden können. Besonders cool sind die fertig zusammengestellten Boxen, die beispielsweise auf bestimmte Gerichte oder Themen abgestimmt sind.


Da ich ein sehr großer Frühstücksliebhaber bin, wollte ich unbedingt neben der Direkt vom Acker Box auch das Obstsortiment ausprobieren. Ich habe mir einen bunt gemischten Obstkorb bestellt und eine Woche lang verschiedenste Frühstücksvariationen ausprobiert.
Zusätzlich bestellte ich mir aber auch Rhabarber den ich bisher noch nie in meiner Küche zubereitet habe, obwohl ich ihn fertig verarbeitet in Kuchen oder Schorle einfach liebe. Da meine Stärken bekanntlich eher beim Backen, als beim Kochen liegen, wollte ich mich an einem Rhabarbercrumble versuchen. Passenderweise waren bei meiner Bestellung auch Erdbeeren dabei – die übrigens der Hit waren – und sich perfekt als zweite Hauptzutat machten.  Ihr könnt für eure Crumbles aber auch, ganz nach eurem Geschmack, andere Obstsorten wie Himbeeren mit Äpfeln kombinieren. Lasst euch doch einfach mal auf der Frischepost-Website inspirieren ;)


Nun aber zum Rezept. Für diesen Crumble braucht ihr folgende Zutaten:
ca. 500g Rhabarber / ca. 200g Erdbeeren / 75g kalte Butter / 70g Haferflocken / 70g Weizenmehl / 80g Zucker für den Teig / ca. 20g Zucker für das Obst

1.) Als allererstes heizt ihr den Ofen auf 220 Grad vor. 2.) Schält dann den Rhabarber und schneidet ihn in ca. 2 cm breite Stücke. Die Erdbeeren wascht ihr, entfernt die grünen Blätter und Stiele und schneidet sie klein. 3.) Für die Streusel zerteilt ihr die Butter in Stücke und vermengt sie dann mit den Haferflocken, dem Mehl und Zucker. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein, aber auch nicht zu trocken. Je nach dem könnt ihr einfach bisschen Butter oder Haferflocken ergänzen. 4.) Jetzt gebt ihr die Rhabarber- und Erdbeerstückchen schichtweise in die Auflaufform. Sprich eine Schicht Obst, dann Zucker drüber streuen, dann eine Schicht Teig. Den Teig krümelt ihr einfach darüber. In vielen Rezepten hatte ich gelesen, dass man noch zusätzlich Speisesäle verwenden solle, damit diese die Flüssigkeit des Rhabarbers bindet. Bei mir hat das aber auch wunderbar ohne funktioniert. Das  Schichten wiederholt ihr jetzt noch einmal. 5.) Backt den Crumble für ca. 20-30 Minuten im Ofen, bis die Streusel knusprig und leicht braun sind. Probiert am besten nach 20 Minuten einen Happen, dann merkt ihr ob der Teig schon durch ist. Und das wars auch schon :)




Und das Beste? Ich habe auch noch einen Gutschein für euch! Yay! Und zwar für Frischepost. Mit dem Gutschein FRISCHEPOST+BUDNI könnt ihr euch einmal die Direkt vom Acker Box bestellen. In der Box sind alle 'Basics' enthalten. Besonders der Joghurt und das frische Brot sind der Hammer! Viel Spass beim Bestellen :)

Kommentare:

  1. Dieser süßen Überraschung können bestimmt nicht viele aus deinem Umfeld wiederstehen. Wenn ich aus dem Schenna Hotel zurück bin, probire ich das auch mal aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh das sieht aber lecker aus :)

    Alles Liebe,
    Fee

    AntwortenLöschen