22. Januar 2017

EASY PEASY APPLE CRUMBLE REZEPT

Ich bin eine Niete im Kochen. Wirklich jetzt. Ich kann es wirklich nicht und hab es deswegen auch aufgegeben. Glücklicherweise kann ich aber backen. Warum es mir gelingt süße Zutaten zu einem leckerem Kuchen oder Muffin zusammen zu mischen, aber ich beim Anbraten jeglicher herzhafter Zutat scheitere, ist mir ein Rätsel.
Dennoch ein großer Vorteil für mich, denn ich liebe Sonntage. Ich liebe es Sonntags lange im Bett mit der ersten Tasse Café im Bett zu lümmeln und unzähligen Kuscheleinheiten mit dem Freund. abzustauben. Was zu einem ordentlichen Sonntagmorgen aber auch dazu gehört ist ein richtig leckeres Frühstück. Seit einigen Wochen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Sonntags einfach einen, frisch aus dem Ofen kommenden Applecrumble im Bett zu verspeisen. Ich meine was gibt es Besseres, als noch einen warmen, nach Zimt duftenden Haps Kuchen zu verspeisen? Richtig! Nichts.


Da es sich hier um den Sonntagmorgen handelt, muss es schnell gehen. Keine super aufwendige Zubereitung, die ewig dauert. Und genau das ist dieses Rezept. Richtig schön einfach und schnell. Was ihr braucht (für eine kleine Kuchenform, für zwei Personen):

 ca. 4 Äpfel (am besten Elstar oder Cox Orange, hauptsache säuerlich)
75g kalte Butter, 
70g Haferflocken, 
70g Weizenmehl, 
80g Zucker
etwas Zimt & Zucker

1) Heizt den Ofen auf 200 Grad vor. 2) Wascht die Äpfel und schneidet sie in kleine Stücke. Dünstet sie dann anschließend  bei niedriger Hitze in einem Top fünf Minuten lang an. Mischt währenddessen schon etwas Zimt unter. 3) Für die Streusel schneidet ihr die Butter in Stücke und vermengt sie dann mit den Haferflocken, Mehl und Zucker. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein. 4.) Jetzt gebt ihr die Apfelstücke schichtweise in die Auflaufform. Sprich eine Schicht Äpfel, ein wenig Zimt, dann eine Schicht Crumble. Den Teig einfach drüber krümeln. Das wiederholt ihr jetzt noch einmal.  6.) Backt den Crumble für ca. 20-30 Minuten im Ofen, bis die Streusel knusprig und leicht braun sind. Probiert am besten nach 20 Minuten einen Happen, dann merkt ihr ob der Teig schon durch ist :)


Kommentare:

  1. Yammi, sieht das lecker aus. Rezept notiert ;-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es ganz genau wie dir :D Ich kann zwar nicht kochen, aber dafür immerhin backen. Vielleicht liegt es daran, dass ich auch lieber süß esse ;)
    Deinen Kuchen werde ich auf jeden Fall mal testen
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.com

    AntwortenLöschen