4. Dezember 2016

TRAVEL DIARY / MAURITIUS PART II

Kristallklares, türkises Wasser wohin man nur blickt. Fast surreal. So wie man es eben von den schönsten Urlaubsbildern kennt. Ein Anblick, an dem ich mich einfach nicht satt sehen konnte. Ich muss sagen, dass von all meinen Reisen, das Wasser um Mauritius das Schönste war. Besonders großartig fand ich es aber, mit dem Boot ranzufahren und sich praktisch inmitten von diesem atemberaubenden Wasser zu befinden.


Eine Katamaran-Tour lohnt sich also allemal auf der Insel. Wir haben diese um die Süd-/Ostküste der Insel gemacht. Wenn man kann, dann am besten mit sowenig Leuten zusammen, wie möglich. Wir waren auf einem Boot mit ungefähr zwanzig anderen Gästen. An sich ging diese Anzahl von Personen für einen Ausflug völlig klar, da jeder ausreichend Platz auf dem Katamaran hatte. Nur beim Schnorcheln empfand ich es bisschen störend, da alle Gäste zeitgleich auf einem Fleck herum geschwommen sind und mit ihren Flossen den ganzen Sand aufgewirbelt haben, sodass die Sicht auf die Unterwasserwelt leicht eingeschränkt war.


Während des Ausfluges haben wir auch die Sandbank Ile aux Cerf besichtigt, eine Mini-Insel vor Mauritius, die primär als Golfplatz fungiert. Ehrlicherweise sah diese Sandbank auf allen Bildern traumhaft paradiesisch aus. Vor Ort war es jedoch eine kleine Enttäuschung. Die Sandbank war unglaublich voll mit Touristen. Jeder kleine Fleck am Strand war belegt. Von Ruhe und Entspannung keine Spur. Somit wirkte dieses kleine Stück Paradies, mehr wie eine Massenabfertigung an Touristen. Eventuell sollte man die Insel relativ früh morgens ansteuern und nicht am Wochenende, so wie es bei uns der Fall gewesen war.

Kommentare:

  1. So tolle Bilder – ich möchte da jetzt sofort hiiiin! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nächstes Jahr auch auf Mauritius.
    Danke für die lieben Tipps <3

    Mandy
    http://www.myglamoursecret.com/?m=1

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, dieses Wasser. Traumhaft!

    LG,
    Vicky

    AntwortenLöschen