29. Mai 2015

TRAVEL / STOCKHOLM PART II

Der zweite Teil aus Stockholm steht  heute an! Dieser bezieht sich eigentlich nur auf den Montag, an dem wir noch einen halben Tag Zeit hatten. Ursprünglich wollten wir später fliegen, aber da unsere Flüge gestrichen wurden, mussten wir einen Flug früher nehmen, auf den wir umgebucht worden waren. Danke KLM an dieser Stelle.


Der Montag sah bei uns eigentlich super entspannt aus. Okay, vielleicht sah das Valeria nicht ganz so wie ich, da sie meine ausgewählte Spazierroute (8-9km) eher billigend in Kauf nahm. Ich liebe es einfach eine neue Stadt zu Fuß zu erkunden und nicht ständig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Auf diese Weise kann man einfach so viel mehr sehen, zufällig andere Cafés entdecken und die Menschen beobachten.


Wie ihr auf der Karte sicherlich schon gesehen habt, besteht Stockholm aus mehreren kleinen Inseln, die durch Brücken miteinander verbunden sind. Eine ganz andere Stadtstruktur, als ich sie bis jetzt kannte. Am ersten Tag hatten wir schon zwei Inseln geschafft, sodass ich am letzten Tag sehr motiviert war, auch noch die restlichen Inseln zu erkunden. 

5. Gamla Stan

Die erste Station war die Insel Gamma Stan mit der wundervollen Altstadt. Überall gibt es kleine Cafes und Boutiquen und zwar versteckt in den vielen kleinen Gassen, die alle ultra schön aussehen. Dieser Stadtteil lädt auf jeden Fall sehr zum Schlendern ein.


6. Bio Rio

Sehr gelegen kam uns auf unserem Power-Walk, ein weiterer Tipp der lieben Mika. Nämlich das Café Bio Rio. Besonders lustig war die Tatsache, dass wir entgegen unsere Vorstellung, junge hippe Leute dort vorzufinden, ausschließlich eine Altersklasse ab 60+ dort vertreten war. Zwischendurch kam dann ein gut aussehender junger Bursche rein, der sich seinen coffee to go bestellte und dann wieder verschwand. Aber obwohl wir deutlich den Altersdurschnitt gesenkt hatten, fühlte ich mich ziemlich wohl dort. Das Café hat einfach eine super gemütliche Atmosphäre! 
Das Besondere war aber, dass das Bio Rio eigentlich ein altes Kino aus den 40er Jahren ist und komplett renoviert wurde. Vielleicht macht auch diese Tatsache diese tolle Stimmung aus. Alles ist super minimalistisch eingerichtet, ausschließlich in den Farben weiß und braun. Und mit alten Schulstühlen. Zusätzlich hat man dann noch einen tollen Blick auf das Wasser!

 


 7. Langholmen

Dann ging es auf die Nachbarinsel Langholmen. Diese kleine Insel besteht  gefühlt überwiegend aus Grünflächen und Gewässern. So schön idyllisch und perfekt für einen super langen Spaziergang nach dem Frühstück. Die Kanäle ziehen sich sich durch den gesamten Inselabschnitt, sodass man an jeder Ecke kleine Anlegestellen entdecken kann. Echt wunderschön!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen