12. September 2012

Meeting: PLAYWOOD


PLAYWOOD macht aus alten Brettern neue Schmuckstücke: Mit sechzehn Jahren stand die Designerin Gianina zum ersten Mal auf einem Skateboard. Bis heute haben sie sie nicht mehr aus deren Bann gelassen. 


Leider erwies Gianina sich beim Skateboarden als völlig talentfrei, war aber trotzdem völlig fasziniert. Sie suchte daher nach einem Weg, den Bezug zur Materie nicht zu verlieren.


Durch die Arbeit bei snug.studio, einem Gestaltungsbüro, welches Schmuck und Wohnprodukte herstellt, lagen die Komponenten Skateboard und Produktdesign eng beieinander. So führte eines zum anderen und PLAYWOOD wurde gegründet.


Der Name PLAYWOOD bezieht sich auf Material und Funktionsweise eines Skateboards, sowie auf das Spiel mit dem Material.


Die Designerin Gianina



Alle Schmuckstücke werden in mühevoller Handarbeit aus alten Skateboards gefertigt - es wird gebohrt, geschliffen, lackiert und gefädelt. Die schönen Einzelstücke können hier (klick) gekauft werden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen