23. Mai 2016

LIFESTYLE / AUSZEIT IM ASPRIA


Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht so recht, wie ich es ins Aspria zeitlich geschafft habe. Als mich Vanessa nach einem Wellnesstag fragte, war ich sofort begeistert von der Idee, nur wusste ich nicht wie das bei meinem vollem Zeitplan einrichten sollte. Seit dem der Vollzeitjob da ist, steht die Zeit in der man sich ein kleines Päuschen gönnt, ganz weit oben auf der Prioritätenliste! Kein Instagram, kein Snapchat, keine Mails. Einfach nur bewusst abschalten. 



Am liebsten tue ich das tatsächlich auf dem Sofa mit meinem Freund oder was noch besser ist, bei Massagen. Die wirken bei mir Wunder. Da kann mein Kopf total abschalten. Da lag es natürlich nicht fern, dass wir sowas doch sehr gerne mal im Aspria mitnehmen würden. Ehrlich gesagt bin ich kein Saunagänger. Irgendwie gefällt mir diese Angelegenheit nicht. Zu viel Hitze und Feuchtigkeit.. Mäh ich einfach nicht. Aber mit Treatments, wie sie das Aspria anbietet, kann man mich sehr schnell um den Finger wickeln.


Wir haben das Ligne St. Barth Body Treatment getestet. Zugegeben war ich im ersten Moment ein wenig skeptisch, bei dem es sich um eine Körper-Peelingmassage mit karibischem Seesand, Papaya-Mousse und Kokosnussöl handelt. Da ich nicht von Natur aus ein dunkler Hauttyp bin, sondern mir meine Bräune durch zahlreiche Urlaube angeeignet habe, kämpfte ich mit der Vorstellung, danach weiß rausgzuehen. Ja ich weiss, ich habe einen dezenten Schaden. Aber Pustekuchen! Ich hätte überhaupt keine Bedenken haben müssen. Alle Produkte der Ligne St Barth bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen und duften einfach himmlisch! Das warme Peeling wird auf Beine und Arme einmassiert, was sich super anfühlt. Das Beste ist aber tatsächlich die heiße Dusche danach, weil man erst dann merkt wie super, super weich die Haut geworden ist.

19. Mai 2016

#PARSme


Heute gibt es ein kleines Special für euch, welches sich hinter dem Hashtag #PARSme verbirgt. 
Und zwar richtet sich das Special an alle Mädels zwischen 16 und 20 Jahren, die mindestens 1,75m groß sind - uh hört sich bisschen nach GNTM an? Si! Dahinter verbirgt sich nämlich die neue Modelagentur Pars Management des Modelbookers Payman Amin (kennt ihr bestimmt alle noch von GNTM). Ich bin leider raus, da ich erstens viel zu alt (#grannylife) und zweitens viel zu klein (nur süße 1,63m) bin..
Was bei euch dabei rausspringen kann? Ihr könnt auch Teil von Pars Management werden, den Payman sucht neue Gesichter. Wuhu! Was ihr dafür tun müsst? Ladet ein Bild von euch auf Instagram hoch und taggt dieses mit #PARSme. Modelscouting mal ganz anders. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen.




15. Mai 2016

OUTFIT / FINALLY SPRING


Es gibt wieder ein kleines Lebenszeichen von mir - hii.
Seit der letzten Woche hege ich tatsächlich ein wenig Neid und Bewunderung für alle Vollzeitblogger da draußen. Ich selber bin keiner, weil ich einen Vollzeitjob habe, der sich gerne mal ab und zu in meine eigentliche Freizeit ausdehnt. Und alles andere, wie das Bloggen, bleibt dann eben auf der Strecke, was mir dann doch immer ein wenig weh tut. Hoffentlich wird es in nächster Zeit wieder etwas entspannter zugehen. 



Nun aber zum Outfit. Zeigen wollte ich euch meinen neuen Reeboks. Ursprünglich hatte sie mir mein Freund schon vor geraumer Zeit vorgeschlagen. Aber gerade bei Schuhen brauche ich meine Bedenkzeit. Und damals war mir dieses glänzende Paar einfach noch zu suspekt. Nachdem ich mir aber dieselben Reeboks zu erst in Peach geholt hatte und mich total verliebte, war auch der Weg für dieses Modell geebnet. Gerade bei diesem Frühlingswetter ist die Kleid / Sneaker Kombi einfach optimal. 


1. Mai 2016

OUTFIT / BLUE & SILVER


Oh man, diese Woche war und ist bei mir der absoluter Wahnsinn. Ich hocke seit Montag gefühlt durchgehend im Büro und komme einfach nicht raus. Katastrophal, wenn man zu komplett gar nichts kommt und man sogar schon den Freund darum bitten muss, einkaufen zu gehen oder die Wäsche zu erledigen. Deswegen gibt es heute nur einen kleinen Outfitpost zwischendurch. Auch dieser stand zeitlich gesehen schon auf der Kippe. Diesmal auch in ungewohnten Farben – tatsächlich tendiere ich eigentlich mehr zu Schwarz und Gold, als zu dieser kühlen Farbpalette.



Was ist euch aber unbedingt zeigen wollte, ist diese wunderschöne Kette von Madeleine Issing zeigen, welches ein Geschenk war. Super süß mit dem Anfangsbuchstaben meines Vornamens. Awww! Natürlich wieder super on point, was das Design betrifft. Dezent und filigran wie immer!



Und zum anderen diese super fancy Sonnenbrille von Moorea Seal. Ich hatte schon länger nach einem bunt/verspiegelten Modell Ausschau gehalten und nicht so das Wahre gefunden. In der neuen Kollektion kam, dann dieses tolle Modell heraus und ich musste direkt zugreifen. 


Und die oder ähnliche Sachen findet ihr hier:

Sonnenbrille - Moorea Seal
Mantel - Zara
Pullover - COS
Jeans - Bonprix
Schuhe - Adidas 

24. April 2016

OUTFIT / JUST A SIMPLE ONE


Heute gibt es ein super bequemes Outfit für's Wochenende.Einfach nur zum Wohlfühlen ohne viel Schnickschnack. Ein bequemer Pullover, Sneaker und Dutt. Theoretisch war das Wetter auch schon wieder so weit, dass man sich ohne Jacke in die Sonne setzten konnte, bis zum heutigen Schneeregen in Hamburg. 



Pullover - Mango
Bluse und Hose - Zara
Tasche - Moorea Seal 
Schuhe - Adidas

Ähnliche Sachen hier: